Altra vereinbart die Veräußerung des Geschäftsbereichs Jacobs Vehicle Systems

9. Februar 2022

BRAINTREE, Massachusetts, – Altra Industrial Motion Corp. (Nasdaq: AIMC) („Altra“ oder das „Unternehmen“), ein weltweit führender Hersteller und Lieferant von Antriebssteuerungs-, Kraftübertragungs- und Automatisierungsprodukten, gab heute bekannt, dass es eine Vereinbarung über den Verkauf seines Geschäftsbereichs Jacobs Vehicle Systems (JVS) an Cummins Inc. für 325 Millionen USD abgeschlossen hat. Das Unternehmen erzielte im Jahr 2021 einen Umsatz von ca. 193 Millionen USD.

„Die heutige Ankündigung steht in vollem Einklang mit unserer Strategie, das Portfolio von Altra auf hochentwickelte Produkte in den Märkten für Bewegungssteuerung und Kraftübertragung zu konzentrieren“, sagte Carl Christenson, Chairman und Chief Executive Officer von Altra. „Wir glauben, dass der Verkauf von Jacobs Vehicle Systems an Cummins, einem etablierten Marktführer in der Schwerlast-Nutzfahrzeugindustrie, dem JVS-Geschäft die Möglichkeit gibt, unter einer strategisch besser ausgerichteten Eigentümerschaft zu florieren. Ich möchte dem Team für sein Engagement und seine Unterstützung danken und wünsche ihm alles Gute mit seinen neuen Eigentümern.“

Die Transaktion unterliegt den üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich des Erhalts der erforderlichen behördlichen Genehmigungen, und das Unternehmen geht davon aus, dass sie bis zum Ende des Kalenderjahres abgeschlossen sein wird.

Über Altra Industrial Motion Corp.

Altra Industrial Motion Corp. ist ein weltweit führender industrieller Hersteller und Lieferant von hochentwickelten Systemen und Komponenten für die Bewegungssteuerung, Automatisierung und Kraftübertragung. Altras Portfolio besteht aus 27 angesehenen Marken wie Bauer Gear Motor, Boston Gear, Kollmorgen, Portescap, Stromag, Svendborg Brakes, TB Wood's, Thomson und Warner Electric. Altra hat seinen Hauptsitz in Braintree, Massachusetts, und hat mehr als 9.600 Mitarbeiter und 49 Produktionsstätten in 16 Ländern weltweit.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Alle Aussagen in dieser Mitteilung, die keine historischen Tatsachen darstellen, sind zukunftsgerichtete Aussagen, wie dieser Begriff im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 definiert ist. Diese Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, jede Aussage, die zukünftige Ergebnisse, Leistungen, Errungenschaften oder Ereignisse vorhersagt, prognostiziert, angibt oder impliziert. Zukunftsgerichtete Aussagen sind von Natur aus unsicher, und Anleger müssen sich darüber im Klaren sein, dass Ereignisse erheblich von unseren Erwartungen abweichen können. Zu diesen Aussagen gehören unter anderem Aussagen über die Erwartung des Managements, dass der Verkauf des JVS-Geschäfts bis zum Ende des Kalenderjahres abgeschlossen sein wird.

Zusätzlich zu den Risiken und Ungewissheiten, die in dieser Mitteilung genannt werden, gibt es bestimmte Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von den in einigen der getroffenen Aussagen erwarteten unterscheiden. Dazu gehören: (1) Altras Fähigkeit, die erwarteten Vorteile aus dem Verkauf des JVS-Geschäfts zu realisieren, einschließlich infolge einer Verzögerung oder des Scheiterns bestimmter erforderlicher behördlicher Genehmigungen oder des Scheiterns anderer Bedingungen für den Abschluss der Transaktion, und (2) andere Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, die in den Quartalsberichten des Unternehmens auf Formblatt 10-Q und den Jahresberichten auf Formblatt 10-K sowie in den anderen Einreichungen des Unternehmens bei der U. S. Securities and Exchange Commission (SEC) oder in Materialien, die dort durch Verweis aufgenommen wurden. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, beabsichtigt Altra nicht, seine zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu ändern, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

 

AIMC-E
KONTAKT:
Altra Investor Relations
781-917-0600
E-Mail: [email protected]