Fortschrittliche Ventiltriebe von Jacobs Vehicle Systems unterstützen die Entwicklung dekarbonisierter Motoren von ClearFlame Engine Technologies

12. Mai 2021

Die Zylinderabschalttechnologie (CDA) von Jacobs Vehicle Systems wurde bei ClearFlame Engine Technologies eingesetzt, um den Erfolg des Unternehmensplans für dekarbonisierte Schwerlastmotoren zur Reduzierung schädlicher Emissionen zu steigern

BLOOMFIELD, CT – Jacobs Vehicle Systems®, führender Hersteller von Verzögerungssystemen und Ventilsteuerungen für Nutzfahrzeuge, kooperiert seit kurzem mit dem Start-up-Unternehmen ClearFlame Engine Technologies. ClearFlame hat eine neue Motorentechnologie entwickelt, mit der kohlenstoffarme und kohlenstoffnegative Kraftstoffe mühelos in herkömmliche Dieselmotorplattformen schwerer Nutzfahrzeuge integriert werden können. Jacobs stellt seine patentierte Zylinderabschaltungstechnologie (Cylinder Deactivation – CDA) zur Verfügung und leistete Unterstützung bei der Installation. CDA unterstützt die innovative und patentierte Clear Combustion-Methode von ClearFlame optimal.

ClearFlame ist Vorreiter bei der Entwicklung von Motorenstrategien, die es ermöglichen, kohlenstoffarme und kohlenstoffnegative Kraftstoffe problemlos in herkömmliche Dieselmotorenplattformen zu integrieren und damit eine nachhaltigere und kostengünstigere Lösung als Dieselkraftstoff liefern. Sie bieten die gleiche Leistung, Effizienz und robuste Funktionalität für Dieselmotoren und machen kostspielige Abgasnachbehandlungssysteme überflüssig. Indem das verwendete Mineralöl vollständig durch CO2-freie Kraftstoffe, wie z. B. Ethanol, ersetzt wird, senkt die ClearFlame-Technologie den Ausstoß von Treibhausgasen, Feinstaub und Smog erheblich und trägt dazu bei, die strengen Emissionsrichtlinien zu erfüllen während gleichzeitig die Motorgesamtkosten sinken.

„Die Hardware des CDA-Systems, das wir an ClearFlame liefern, basiert auf der gleichen Technologie, die wir an all unsere Dieselmotorpartner liefern", erklärt Steve Ernest, Vice President, Engineering and Business Development bei Jacobs. „Sie sorgt für höhere Verbrennungstemperaturen in den Arbeitszylindern eines Motors, um im Schwachlastbetrieb und beim Anfahren höhere Temperaturen in den Nachbehandlungssystemen zu halten."

Die höheren Temperaturen sind notwendig, um die Schadstoffmenge zu senken, die sonst durch die Abgasnachbehandlungssysteme eines Dieselmotors bei „kühlerem“ Fahrzeugbetrieb an die Umwelt abgegeben würde.

„Die Verwendung des CDA-Systems von Jacobs in unserem Motor verschafft uns viele Vorteile. Am wichtigsten ist die höhere Flexibilität, die es uns ermöglicht, alternative Kraftstoffe zu verwenden, die einen geringeren Schadstoffausstoß als Diesel verursachen", sagt Julie Blumreiter, Chief Technology Officer und Mitbegründerin von ClearFlame. „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Jacobs bei diesem Projekt. Es zeigt, dass sich moderne Dieselmotoren mit der ClearFlame-Technologie noch effektiver nutzen lassen."

Über die Jacobs Zylinderabschaltung (Cylinder Deactivation - CDA) CDA nutzt bewährte Komponenten von Jacobs, um die Ventile in einzelnen Zylindern zu deaktivieren, wodurch ein großer Motor den Kraftstoffverbrauch eines kleineren Motors erreichen kann. Außerdem halten höhere Abgastemperaturen in den Arbeitszylindern die Nachbehandlungstemperaturen bei Niedriglast und beim Anfahren aufrecht. Bei Motoren mit obenliegender Nockenwelle ist der hydraulisch betätigte Mechanismus für CDA in ein System klappbarer Ventilbrücken integriert, bei Motoren mit zentral im Motorraum gelegener Nockenwelle (Cam-in-Block-Design) in eine Anordnung mit klappbaren Stößelstangen. Durch den CDA-Mechanismus im Ventiltrieb bleiben die Ventile in den deaktivierten Zylindern einfach geschlossen. Zugleich werden die Einspritzdüsen in diesen Zylindern deaktiviert, um den Kraftstoffverbrauch zu senken. Jacobs ist weltweit an zahlreichen CDA-Entwicklungs- und Demoprojekten für Nutzfahrzeugantriebe beteiligt.