Spielfreier Ventiltrieb mit Motorbremsung

Die Fulcrum-Technologie von Jacobs ermöglicht den Einsatz eines hydraulischen Hydrostößels und einer Motorbremse.

Pfeil nach unten
Rendering von Jacobs Fulcrum-Technologie-Hardware

Die Hydrostößel-Technologie (Hydraulic Lash Adjusters, HLA) wurde für Schwerlastmotoren gewünscht, um die Notwendigkeit der Einstellung und Anpassung des Spiels zu eliminieren und die Nockenkonstruktion zur Steigerung von Motorleistung und -effizienz zu optimieren. Herkömmliche Motorbremsen und HLA sind nicht kompatibel, da sich die HLA beim Bremsen überstrecken und einen möglichen Kontakt des Ventils mit dem Kolben verursachen. Die Fulcrum-Brückentechnologie von Jacobs Vehicle Systems legt während der Motorbremsung eine Blindlast an den HLA, um eine Überstreckung zu verhindern.

Vorteile

  • Eliminiert die Notwendigkeit, das Ventilspiel einzustellen
  • Reduziert Produktionszeit und -kosten am Montageband des Herstellers
  • Erhöht die verfügbare Betriebszeit der Fahrzeuge bei reduzierter Wartungszeit und -kosten für die Betreiber
  • Nockendesignoptimierung für verbesserte Leistung und Effizienz durch Optimierung der Sitzstangen
  • Reduzierung von Lärm, Vibration und Härte durch verbesserten Ventilsitz
  • Die Fulcrum-Brücke bietet eine einfache, kostengünstige Lösung ohne Kompromisse
Eine detaillierte Ansicht der Jacobs Fulcrum-Technologie

Optimierung der hydraulischen Nockenkonstruktion für verbesserte Leistung und Effizienz
Ein hydraulisches Nockendesign ermöglicht eine Optimierung in den Sitzstangenbereichen, was zu einer Verbesserung des Kraftstoffverbrauchs und der Emissionen führen kann. HLA mit der Fulcrum-Brückentechnologie von Jacobs ermöglichen darüber hinaus konsistentere Ventilbewegungen unter allen Motorbetriebsbedingungen.

Reduzierung von Produktionszeit und -kosten am Montageband des Herstellers
Häufig ist das Einstellen des Spiels am Montageband der Engpass für die Motorenproduktion. Dieser Prozess wird durch den Einsatz der HLA und der Fulcrum-Brücke von Jacobs beseitigt.

Erhöht die verfügbare Betriebszeit der Fahrzeuge bei reduzierter Wartungszeit und -kosten für die Betreiber
Durch den Wegfall der Notwendigkeit, während des Service das Spiel einzustellen, wird die Fahrzeugverfügbarkeit für den Betreiber und damit die Gesamtbetriebskosten verbessert. Dies ist besonders wichtig für Anwendungen, bei denen der
Ventiltriebzugang eine Herausforderung darstellt.

Reduziert Lärm, Vibration und Härte (NVH) durch verbesserten Ventilsitz
HLA ermöglichen eine bessere Steuerung des Ventilsitz-Ereignisses, wodurch der mit dem Ventiltrieb verbundene NVH reduziert wird.

Die Fulcrum-Brücke bietet eine einfache, kostengünstige Lösung ohne Kompromisse
Die Jacobs Fulcrum-Brücke ist für den Einsatz mit konventionellen HLA und verschiedenen Motorbremsentypen ausgelegt.

Ventilhub

Lassen Sie uns über Ihr Programm sprechen

Unsere Techniker sind stets bereit, Ihre aktuellen oder zukünftigen technologischen Herausforderungen zu besprechen. Kontaktieren Sie uns mit diesem Formular und einer unserer Mitarbeiter wird sich innerhalb von zwei Werktagen bei Ihnen melden.

Wir erfassen Ihren Namen, Herkunft, Unternehmen und E-Mail-Adresse, damit ein Mitarbeiter von Jacobs Sie kontaktieren kann, um Ihre Fragen zu beantworten. Weitere Informationen zum Schutz und zur Verarbeitung Ihrer bereitgestellten Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erfahren Sie mehr

Laden Sie dieses Informationspaket herunter, um weitere Details und technische Informationen über die Fulcrum-Technologie von Jacobs zu erhalten.